Neuigkeiten aus der SPITZKE-Welt!

#Neuigkeiten 27. September 2018

InnoTrans 2018: Rückblick auf eine erfolgreiche Messe

3.062 Aussteller aus 61 Ländern, 400 Innovationen, 155 Weltpremieren und rund 160.000 Fachbesucher aus über 110 Ländern – vom 18. bis 21. September 2018 stand das Berliner Messegelände ganz im Zeichen der InnoTrans, der weltgrößten Leitmesse für Verkehrstechnik. Mitten drin – in Halle 26, Stand 236 – die Unternehmensgruppe SPITZKE.

Auf über 300 Quadratmetern präsentierten wir uns mit einem offenen, klaren und modernen Stand. Ganz im Zeichen unseres Leitspruchs „Gestalten in vernetzten Dimensionen“ war der Messestand Branchentreff und darüber hinaus Anlaufpunkt für Lieferanten und interessierten Nachwuchs.

Der 1. Messetag: Ministerbesuch, Best Cases und das DB-Lieferantenprädikat

Bereits zu Beginn der Messe gab es die erste Überraschung am SPITZKE-Stand. Kurzfristig angekündigt und begleitet von zahlreichen Medienvertretern, Bodyguards und Messe-Offiziellen, ließen es sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Enak Ferlemann, nicht nehmen, bei ihrem Eröffnungsrundgang den SPITZKE-Stand zu besuchen und mit unserem Verwaltungsratsvorsitzenden und CEO Waldemar Münich bei einem Espresso entspannt zu plaudern.

Experten im Austausch: Die SPITZKE Best Cases
Im Anschluss daran lockten die „SPITZKE Best Cases“ zahlreiche Zuhörer an den Stand. Moderiert von Journalistin Hatice Akyün diskutierten unsere Experten u. a. mit externen Gesprächspartnern über Themen, die nicht nur uns, sondern auch die ganze Bahn(infrastruktur)branche bewegen.

So sprachen Dr. Kirsten Andernach, Direktorin Prozesse & Strategie, und Stefan Röll, Leiter Angebotssteuerung, unter dem Titel „Projekte in digitalen Dimensionen“ über die Digitalisierung in der Bahnbranche und digitale SPITZKE-Projekte im Baugeschehen und der Verwaltung.

Axel Scherer, Geschäftsführer der WSO WARNSYSTEME UND SICHERUNGSTECHNISCHE ORGANISATION FAHRWEG GmbH, und Markus Egerer, Sprecher der Geschäftsführung/​Technik DB Bahnbau Gruppe GmbH, berichteten unter dem Stichwort „Effiziente Fließbandtechnologie in lärmsensiblen Umgebungen“ vom ersten Einsatz des lärmarmen Sicherungssystems FATWS im oberen Elbtal.

Und Dirk Bergen, Bereichsleiter Oberleitung bei SPITZKE, diskutierte mit Dieter Thormann, Großprojekt VDE 8, Projektleiter Teilprojekt VDE 8.1 Erfurt-Hallstadt DB Netz AG, über die „Elektrifizierungsoffensive in Deutschland“ sowie vergangene, laufende und künftige Bauvorhaben, wie z. B. die VDE 8.1, die Elektrifizierung der Südbahn oder die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm.

SPITZKE als DB-Lieferant des Jahres ausgezeichnet
Am Dienstagabend nahmen unser Verwaltungsratsvorsitzende und CEO Waldemar Münich, CTO Dr. Martin Werner und Dr. Alexander von Lieven, Leiter Unternehmensbereich Ausrüstung/​Elektrotechnik und Sprecher der Geschäftsführung der SPITZKE FAHRWEGSYSTEME GmbH, dann für uns die Auszeichnung als „DB-Lieferant des Jahres“ in der Kategorie Infrastruktur entgegen. Der krönende Abschluss eines erfolgreichen ersten Messetags. Die filmische Zusammenfassung der Preisverleihung an SPITZKE ist hier als Video eingebunden.

Mit Klick auf den Play-Button werden Daten an Youtube übertragen und Cookies von Youtube gesetzt!

Der 2. Messetag: Pressefrühstück, Innovationspreis Mobilitätsgestalterin und Podiumsdiskussion 

Der zweite Messetag startete für uns mit einer Premiere. Bereits im Vorfeld hatten wir Journalisten zu einem Pressefrühstück auf die InnoTrans eingeladen. Unter den wachsamen Augen der anwesenden Medienvertreter sprach Torsten Völker, Direktor Finanzen & Recht, mit Kollegen aus der Verwaltung, des Unternehmensbereichs Ausrüstung/​Elektrotechnik und unserer Tochterfirma SPITZKE SCHWEISSTECHNIK GmbH über ihren erfolgreichen Quereinstieg und wie wir mit unserer unternehmenseigenen SPITZKE AKADEMIE Quereinsteiger für die Mobilität von morgen fit machen. Spontan und zur Freude aller Anwesenden beendeten Torsten Völker und Bereichsleiter Oberleitung, Dirk Bergen, dann vorzeitig die Probezeit unseres Kollegen, dem bei SPITZKE der Quereinstieg als Oberleitungsmonteur gelang.

SPITZKE-Mitarbeiterin als „Mobilitätsgestalterin 2018“ ausgezeichnet
Parallel zum Pressefrühstück am SPITZKE-Stand zeichnete das Frauennetzwerk der Allianz pro Schiene unsere Kollegin Simone Bauer mit dem Innovationspreis Mobilitätsgestalterin für die Entwicklung einer Absaugvorrichtung für Schweißarbeiten aus. Aus einem Pool von 45 Bewerberinnen setzte sich Simone Bauer in der Kategorie „Arbeitswelt“ durch. Bereits im Vorfeld des Innovationspreises hatte Dr. Kirsten Andernach, Direktorin Prozesse & Strategie, im Interview gesagt, dass es bei SPITZKE einige Frauen mit Innovations- und Tatkraft gibt. Umso mehr freuen wir uns natürlich, dass dies auch von der Allianz pro Schiene wahrgenommen wurde und wir mit namenhaften Unternehmen wie Bombardier, Siemens und der Deutschen Bahn als Sieger genannt werden.

Podiumsdiskussion „Mehr Betrieb, weniger Personal, mehr Baustellen. Das geht?!“
Höhepunkt unseres gesamten Rahmenprogramms war dann die Podiumsdiskussion zum Thema „Mehr Betrieb, weniger Personal, mehr Baustellen. Das geht?!“. Bereits im Vorfeld der InnoTrans hatten wir die Podiumsteilnehmer gebeten, uns in einer Interviewreihe jeweils vier Fragen zu beantworten. Unter der Leitung von Dr. Alexander von Lieven, Leiter des Unternehmensbereichs Ausrüstung/​Elektrotechnik der SPITZKE SE und Sprecher der Geschäftsführung der SPITZKE FAHRWEGSYSTEME GmbH, diskutierten dann vor Ort der Produktionsvorstand der DB Netz AG, Dr. Volker Hentschel, der Geschäftsführer der Rail Power Systems GmbH, Dr. Michael Bernhardt, sowie der Hauptgeschäftsführer der Allianz pro Schiene e.V., Dirk Flege, sowie dem Geschäftsführer der QLX GmbH, Ingolf Leithoff, über die Frage, wie die Deutsche Bahn mehr Bautätigkeit realisieren kann, wenn gleichzeitig die Betriebsleistung steigen soll und kaum mehr Personal in der Bahnindustrie zur Verfügung steht. Dass diese Frage vielen Fachbesuchern, aber auch SPITZKE-Mitarbeitenden, unter den Nägeln brannte, zeigte sich an der Zahl der Standbesucher. Dicht an dicht drängten sich die Gäste auf unseren Messestand und verfolgten aufmerksam den Austausch.

Fazit der Debatte war, dass alle Stakeholder des Systems Bahn ihren Beitrag zur Realisierung der ehrgeizigen Ziele leisten müssen. Während der Bund als Eigentümer die erforderlichen Mittel zur Netzmodernisierung und zusätzlichen Elektrifizierung bereitstellen müsse, werde die Deutsche Bahn gemeinsam mit ihren Lieferanten und Dienstleistern Wege finden müssen, um mehr Bautätigkeit in der gleichen Zeit, effizienter und dabei betriebsschonender zu realisieren. Am Ende der halbstündigen Debatte waren sich jedoch alle Diskutanten in einem einig: Nur mit einer ordentlichen Infrastruktur, mehr Pünktlichkeit, gutem Service und hoher Qualität sind die in der Diskussion angesprochenen Ziele langfristig zu erreichen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer im Gespräch mit unserem Verwaltungsratsvorsitzenden und CEO Waldemar Münich
Bei der Preisverleihung des DB-Lieferantenprädikats (v.l.): Dr. Alexander von Lieven, Waldemar Münich, Dr. Martin Werner
Die DB zu Besuch am SPITZKE-Messestand (v.l.): Dr. Alexander von Lieven, Uwe Günther, Dr. Richard Lutz, Waldemar Münich, Dr. Torsten Latz, Dr. Martin Werner

Der 3. Messetag: SPITZKE-Lieferantentag

Wie wichtig eine langfristige, vertrauensvolle und qualitativ hochwertige Zusammenarbeit ist, machte der dritte InnoTrans-Tag deutlich. An diesem Tag hatte der SPITZKE-Einkauf Partner zum Lieferantentag eingeladen. Bereits am Vormittag wurden beim „Meet & Greet“ in entspannten Gesprächsrunden bestehende Kontakte gepflegt, neue Kontakte geknüpft und einige Fachfragen besprochen.

DB-Vorstand zu Gast am SPITZKE-Messestand
Am Lieferantentag konnten wir zudem den DB-Vorstandsvorsitzenden, Dr. Richard Lutz, den Leiter Beschaffung Infrastruktur DB AG, Dr. Torsten Latz, sowie den Chief Procurement Officer der DB AG, Uwe Günther, begrüßen. Waldemar Münich, CEO und Verwaltungsratsvorsitzender der SPITZKE SE, empfing den DB-Vorstand gemeinsam mit SPITZKE-CTO Dr. Martin Werner und Dr. Alexander von Lieven, Leiter des Unternehmensbereichs Ausrüstung/​Elektrotechnik der SPITZKE SE und Sprecher der Geschäftsführung der SPITZKE FAHRWEGSYSTEME GmbH, zum Gespräch in unserer Messe-Lounge. Zwei Tage nach der Verleihung des Lieferantenprädikats durch die DB gab es da jede Menge Anknüpfungspunkte für einen regen Austausch.

Für eine kleine Unterbrechung der fachlichen Gespräche sorgte Diplom-Physiker und Wirtschaftskabarettist Vince Ebert mit seinem humoristischen Impulsvortrag zum Thema „Zufällig erfolgreich“. Anhand von Beispielen aus Naturwissenschaft, Neuromarketing und Chaostheorie zeigte er, was man von der Natur über Erfolgsstrategien lernen kann und welche Unternehmensstrategien vonnöten sind, um auch in Zukunft innovationsfähig zu sein.

SPITZKE zeichnet Lieferanten aus
Mit der Verleihung des SPITZKE-Lieferanten-Awards 2018 an die NKT GmbH & Co. KG, die Rail- und Signaltechnik Grün GmbH, die Lehmer Maschinentechnik GmbH und die DATENGUT Leipzig GmbH & Co. KG brachte die Unternehmensgruppe am Nachmittag noch einmal ihre Partner auf dem SPITZKE-Stand zusammen und dankte ihnen für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Bei der anschließenden Standparty klang der Abend mit DJ, Drinks und Fingerfood aus.

Der 4. Messetag: Karrieretag und Studierendenwettbewerb

Während bei anderen Ausstellern der Andrang am letzten Fachbesuchertag schon am Vormittag deutlich nachließ, wurde es bei uns noch einmal eng am Messestand. Grund dafür waren zahlreiche Schulklassen, Studentengruppen und unsere Auszubildenden, die unserer Einladung gefolgt waren, SPITZKE am traditionellen Karrieretag auf dem Messegelände zu besuchen und kennenzulernen. An unterschiedlichen Stationen erklärten die Ausbilder und Trainer der SPITZKE AKADEMIE FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG AG sowie das Recruiting-Team des Personalbereichs den neugierigen Gästen, was ein Bahninfrastrukturunternehmen ist und welche Karrieremöglichkeiten SPITZKE bietet.

Am Vormittag präsentierten drei unserer Auszubildenden zudem den Kurzfilm „Dein Tag bei SPITZKE“. Das Video ist das Ergebnis unseres Schüler- und Azubi-Filmprojekts zu dem wir während der Einweihungsfeier der Ausbildungswerkstatt Anfang Juni aufgerufen hatten. Aus Bildern eines Profi-Kameramannes sowie Fotos und kurzen Videoclips, die die Jugendlichen während der Veranstaltung mit dem Handy gefilmt hatten, entstand so der Kurzfilm.

SPITZKE Studierendenwettbewerb gestartet
Höhepunkt des Tages und mittlerweile ebenfalls SPITZKE-InnoTrans-Tradition war schließlich die Auftaktveranstaltung zum 2. SPITZKE-Studierendenwettbewerb. Während dieser stellte Personaldirektor Christian Krippahl den anwesenden Studierenden die neue Aufgabe vor: Am Beispiel eines realen Oberbauprojektes sollen die Studierenden zwei mögliche Ausführungstechnologien – konventionelle Bauweise und das Fließbandverfahren – bei der Instandsetzung des Fahrwegs vergleichen.

Mit dem Studierendenwettbewerb bietet SPITZKE den Studierenden die Möglichkeit, ihr im Studium erlangtes Wissen praktisch anzuwenden und in einem realen Projekt zu erweitern. Gleichzeitig soll der Wettbewerb den Austausch zwischen Studierenden und SPITZKE-Fachkräften fördern und den angehenden Ingenieuren Einblicke in die Arbeit eines Bahninfrastrukturunternehmens und die Bahnbranche ermöglichen. Und damit dieser Vorsatz auch gleich auf der InnoTrans umgesetzt war, stand Ingo Wiermann, Leiter Steuerung Fließbandprojekte, den Studierenden nach einem kurzen Impuls über die verschiedenenen Ausführungstechnologien Rede und Antwort.

Vier Tage Messe, vier Tage volles Programm

Mit Freitag, dem 21. September 2018, endeten die Fachbesuchertage der diesjährigen InnoTrans. Mit zwei gewonnenen Auszeichnungen, vier Tagen volles Programm und hunderten Besuchern auf unserem Stand blicken auch wir als einer der 3.062 Aussteller zufrieden auf eine erfolgreiche Messe zurück und freuen uns auf ein Wiedersehen bei der InnoTrans 2020.

#InnoTrans

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück