Wir schaffen Verbindungen.

Als Systemlieferant für die Bahnen.

Kompetent, wirtschaftlich, termintreu – als eines der leistungs- und wettbewerbsstärksten Bahninfrastrukturunternehmen realisiert die Unternehmensgruppe SPITZKE den Neubau, die Revitalisierung und die Instandhaltung von Bahnanlagen aller Streckenklassen, Bahnhöfen sowie Eisenbahnbrücken. Komplettiert wird das SPITZKE-Leistungsspektrum durch unsere eigene Fertigung. So produzieren und liefern wir u. a. Gleis- und Weichenschwellen aus Spannbeton sowie Schleuderbetonmaste, bahntypische Stahlmaste aller Art inklusive Zubehör sowie individuellen Stahlbau.

Für dieses Portfolio engagieren sich rund 2.200 kompetente Mitarbeitende in Deutschland und Europa. Gemeinsam setzen wir die Kundenwünsche erfolgreich um.

SPITZKE in Zahlen (Geschäftsjahr 2019/​2020)

≈ 2.200 Mitarbeitende innerhalb der Unternehmensgruppe SPITZKE

Mitarbeitende

≈ 400 Mio. € Gesamtleistung im Geschäftsjahr 2019/​2020

Gesamtleistung

18 Standorte in
4 Ländern Europas

Standorte

5 Kompetenzzentren in Deutschland

Zentren

11 Tochtergesellschaften im In- und Ausland

Töchter

≈ 130 Jobprofile und
≈ 20 Ausbildungsberufe

Jobvielfalt

≈ 1.000 Projekte gruppenweit über alle Gewerke

Projekte

Umsetzung von
6 hochkomplexen Großprojekten der Bahninfrastruktur

Großprojekte

≈ 500 km
maschineller Gleisumbau

Fahrweg

≈ 177 Gleisbaumaschinen, Geräte, Lokomotiven

Technik

Neu- und Umbau von
≈ 100 km Oberleitung

Oberleitung

Produktionskapazität p. a.
1,2 Mio. Gleisschwellen/
180.000 m Weichenschwellen

Produktion Schwellen

Produktionskapazität p. a.
5.000 Betonmaste/
8.000 Stahlmaste

Produktion Maste

≈ 306.000 gefahrene Trassenkilometer

Logistik

Unsere Projekte

Projekt

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm, Deutschland

Seit Juni 2020 realisiert SPITZKE innerhalb einer ARGE die Oberleitungsanlagen für die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm im Großraum Stuttgart. Die Auslegung der Strecke soll Betriebsgeschwindigkeiten von bis zu 250 km/​h ermöglichen. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Fahrleitung, die im erheblichen Umfang Sonderlösungen und unbedingte Präzision innerhalb nur geringer Toleranzen erfordert. Insgesamt werden für die Neubaustrecke 305 Bohrgründungen für Maste und Anke erstellt sowie 56,1 m/​km Kettenwerk durch SPITZKE gezogen.

Projekt

Grunderneuerung des Bahnhofs Berlin-Schöneweide

Ende Januar 2019 erhielt SPITZKE den Auftrag zur Grunderneuerung des Bahnhofs Berlin-Schöneweide. Unter Federführung des Unternehmensbereichs Großprojekte/​Ingenieurbau werden in drei Bauphasen bis Dezember 2022 unter ständigem Fern- und S-Bahn-Betrieb gleisweise drei Bahnsteige und die Personenunterführung erneuert sowie eine neue Straßenbahnunterführung gebaut. Im Dezember 2020 ist die erste von drei Etappen der Grunderneuerung des Bahnhofs Berlin-Schöneweide pünktlich geschafft.

Projekt

S-Bahn Hamburg, Deutschland

SPITZKE ist regelmäßig für die Erhaltung der Mobilität in der Hansestadt im Einsatz und hat bereits zahlreiche Bauvorhaben im Streckennetz der S-Bahn Hamburg erfolgreich umgesetzt. Aktuell realisiert SPITZKE den Neubau der Zugbildungsanlagen Eidelstedt und Stellingen mit vier bzw. sechs Gleisen sowie eines viergleisigen Instandhaltungswerkes mit dreigleisiger Vorstellgruppe. Die Hauptarbeiten konnten bereits 2020 abgeschlossen werden. 2021 folgen Restarbeiten. Für das Projekt wurden insgesamt 6 km Stromschiene, 15 km Speisekabel sowie 5 km Rückleiterkabel verbaut.

Projekt

Elektrifizierung Südbahn, Deutschland

Seit August 2018 elektrifizieren die Mitarbeitenden unseres Unternehmensbereichs Ausrüstung/​Elektrotechnik in mehreren Losen die „Südbahn“. Auf der ältesten Eisenbahnstrecke Württembergs werden zudem von unseren Gründungsexperten rund 2.000 Maste gestellt, die größtenteils von der SPITZKE-eigenen Produktionstochter SPITZKE FAHRWEGSYSTEME GmbH stammen. Verfolgen Sie die Elektrifizierungsarbeiten des Abschnitts TEH3 in unserem Projektticker.

Projekt

Schnellfahrstrecke 4080, Deutschland

Am 31. Mai 1991 wurde die Schnellfahrstrecke 4080 zwischen Mannheim und Stuttgart eröffnet. Heute nutzen rund 24 Millionen Fahrgäste pro Jahr diese Verbindung mit den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn AG. Von April bis Oktober 2020 hat das Bahninfrastrukturunternehmen SPITZKE nun in einer Totalsperrung die 99 km lange Strecke umfassend revitalisiert. Im Einsatz waren die Experten unserer Kompetenzbereiche Fahrweg, Technik, Logistik sowie Ausrüstung/​Elektrotechnik. Am 31. Oktober wurde die Strecke termingerecht wieder in Betrieb genommen. Mehr Infos finden Sie in unserem Projektticker.

Projekt

Westküstenleitung, Deutschland

Im Auftrag des Energienetzbetreibers Tennet TSO gründete SPITZKE von November 2018 bis Juli 2020 60 der insgesamt 130 Maste im dritten Bauabschnitt der neuen 380-kV-Trasse zwischen Heide/​West und Husum. Sobald die Leitung in Betrieb ist, soll sie den an der Küste erzeugten Windstrom in den Süden leiten. Für die Ausführung der Arbeiten setzte SPITZKE auf die Gründungsexperten für Freileitungen aus der Niederlassung Leer.

Projekt

Drammenbanen, Norwegen

Hoch im europäischen Norden war SPITZKE Ende Juni 2020 auf der Drammenbanen in Norwegen im Einsatz. Auf der Strecke zwischen Asker und Brakerøya galt es 29 km Bettungsreinigung und Gleisumbau mit Schienen- und Schwellenwechsel umzusetzen. Die Arbeiten konnten in Rekordzeit durchgeführt und am 3. August, eine Woche vor Plan, abgeschlossen werden. Laut Auftraggeber Bane NOR wurde noch nie zuvor eine Strecke so schnell erneuert. Zudem wurde erstmals in Norwegen eine Strecke innerhalb eines Tunnels (Lierasen-Tunnel) maschinell bearbeitet.

Projekt

Großprojekt Berlin Ostkreuz, Deutschland

Als federführender Partner der ARGE Berlin-Ostkreuz VP 11 trug SPITZKE SE seit 2011 zum Umbau des am stärksten frequentierten Umsteigepunkts im Berliner Nahverkehrsnetz bei. Das Projekt umfasste das gesamte Leistungsspektrum der Bahninfrastruktur vom Fahrweg über Ausrüstung/​Elektrotechnik, Kabeltiefbau und Ingenieurbau bis zum Bahnsteigneubau. Seit Dezember 2018 ist das Projekt bahntechnisch fertiggestellt. Mehr zum Projekt!

Projekt

Bündel Höllental West, Deutschland

Auf der Höllentalbahn, Deutschlands steilster Hauptstrecke (> 57 Promille), erneuerten unsere Fahrwegsexperten im April und Mai 2018 Gleise, Weichen, Schwellen und Bettung, bauten Geokunststoff und PSS ein. Für die Arbeiten auf der eingleisigen Steilstrecke waren besondere Zulassungen bzw. Sicherungsmaßnahmen für alle auf der Steilstrecke eingesetzten Maschinen und Geräte sowie extra geschultes Personal nötig.

Projekt

Großprojekte mit 4-D-Planung & -Vermessung, Dänemark

Gleich zwei Projekte realisierte die SPITZKE SE Danmark mit dem ARGE-Partner Aarsleff Rail A/​S im Großraum Kopenhagen. Unsere Spezialisten erneuerten im Sommer 2017 die Gleise der Kystbanen sowie der S-Bahn-Strecke zwischen Valby und Svanemøllen. Unterstützung erhielten die Fachleute vor Ort durch die SPITZKE Gleisbaumaschinen, die Schweiß- und Vermessungstechnik sowie Logistik.

Projekt

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm, Deutschland

Seit Juni 2020 realisiert SPITZKE innerhalb einer ARGE die Oberleitungsanlagen für die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm im Großraum Stuttgart. Die Auslegung der Strecke soll Betriebsgeschwindigkeiten von bis zu 250 km/​h ermöglichen. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Fahrleitung, die im erheblichen Umfang Sonderlösungen und unbedingte Präzision innerhalb nur geringer Toleranzen erfordert. Insgesamt werden für die Neubaustrecke 305 Bohrgründungen für Maste und Anke erstellt sowie 56,1 m/​km Kettenwerk durch SPITZKE gezogen.

Projekt

Grunderneuerung des Bahnhofs Berlin-Schöneweide

Ende Januar 2019 erhielt SPITZKE den Auftrag zur Grunderneuerung des Bahnhofs Berlin-Schöneweide. Unter Federführung des Unternehmensbereichs Großprojekte/​Ingenieurbau werden in drei Bauphasen bis Dezember 2022 unter ständigem Fern- und S-Bahn-Betrieb gleisweise drei Bahnsteige und die Personenunterführung erneuert sowie eine neue Straßenbahnunterführung gebaut. Im Dezember 2020 ist die erste von drei Etappen der Grunderneuerung des Bahnhofs Berlin-Schöneweide pünktlich geschafft.

Projekt

S-Bahn Hamburg, Deutschland

SPITZKE ist regelmäßig für die Erhaltung der Mobilität in der Hansestadt im Einsatz und hat bereits zahlreiche Bauvorhaben im Streckennetz der S-Bahn Hamburg erfolgreich umgesetzt. Aktuell realisiert SPITZKE den Neubau der Zugbildungsanlagen Eidelstedt und Stellingen mit vier bzw. sechs Gleisen sowie eines viergleisigen Instandhaltungswerkes mit dreigleisiger Vorstellgruppe. Die Hauptarbeiten konnten bereits 2020 abgeschlossen werden. 2021 folgen Restarbeiten. Für das Projekt wurden insgesamt 6 km Stromschiene, 15 km Speisekabel sowie 5 km Rückleiterkabel verbaut.

Projekt

Elektrifizierung Südbahn, Deutschland

Seit August 2018 elektrifizieren die Mitarbeitenden unseres Unternehmensbereichs Ausrüstung/​Elektrotechnik in mehreren Losen die „Südbahn“. Auf der ältesten Eisenbahnstrecke Württembergs werden zudem von unseren Gründungsexperten rund 2.000 Maste gestellt, die größtenteils von der SPITZKE-eigenen Produktionstochter SPITZKE FAHRWEGSYSTEME GmbH stammen. Verfolgen Sie die Elektrifizierungsarbeiten des Abschnitts TEH3 in unserem Projektticker.

Projekt

Schnellfahrstrecke 4080, Deutschland

Am 31. Mai 1991 wurde die Schnellfahrstrecke 4080 zwischen Mannheim und Stuttgart eröffnet. Heute nutzen rund 24 Millionen Fahrgäste pro Jahr diese Verbindung mit den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn AG. Von April bis Oktober 2020 hat das Bahninfrastrukturunternehmen SPITZKE nun in einer Totalsperrung die 99 km lange Strecke umfassend revitalisiert. Im Einsatz waren die Experten unserer Kompetenzbereiche Fahrweg, Technik, Logistik sowie Ausrüstung/​Elektrotechnik. Am 31. Oktober wurde die Strecke termingerecht wieder in Betrieb genommen. Mehr Infos finden Sie in unserem Projektticker.

Projekt

Westküstenleitung, Deutschland

Im Auftrag des Energienetzbetreibers Tennet TSO gründete SPITZKE von November 2018 bis Juli 2020 60 der insgesamt 130 Maste im dritten Bauabschnitt der neuen 380-kV-Trasse zwischen Heide/​West und Husum. Sobald die Leitung in Betrieb ist, soll sie den an der Küste erzeugten Windstrom in den Süden leiten. Für die Ausführung der Arbeiten setzte SPITZKE auf die Gründungsexperten für Freileitungen aus der Niederlassung Leer.

Projekt

Drammenbanen, Norwegen

Hoch im europäischen Norden war SPITZKE Ende Juni 2020 auf der Drammenbanen in Norwegen im Einsatz. Auf der Strecke zwischen Asker und Brakerøya galt es 29 km Bettungsreinigung und Gleisumbau mit Schienen- und Schwellenwechsel umzusetzen. Die Arbeiten konnten in Rekordzeit durchgeführt und am 3. August, eine Woche vor Plan, abgeschlossen werden. Laut Auftraggeber Bane NOR wurde noch nie zuvor eine Strecke so schnell erneuert. Zudem wurde erstmals in Norwegen eine Strecke innerhalb eines Tunnels (Lierasen-Tunnel) maschinell bearbeitet.

Projekt

Großprojekt Berlin Ostkreuz, Deutschland

Als federführender Partner der ARGE Berlin-Ostkreuz VP 11 trug SPITZKE SE seit 2011 zum Umbau des am stärksten frequentierten Umsteigepunkts im Berliner Nahverkehrsnetz bei. Das Projekt umfasste das gesamte Leistungsspektrum der Bahninfrastruktur vom Fahrweg über Ausrüstung/​Elektrotechnik, Kabeltiefbau und Ingenieurbau bis zum Bahnsteigneubau. Seit Dezember 2018 ist das Projekt bahntechnisch fertiggestellt. Mehr zum Projekt!

Projekt

Bündel Höllental West, Deutschland

Auf der Höllentalbahn, Deutschlands steilster Hauptstrecke (> 57 Promille), erneuerten unsere Fahrwegsexperten im April und Mai 2018 Gleise, Weichen, Schwellen und Bettung, bauten Geokunststoff und PSS ein. Für die Arbeiten auf der eingleisigen Steilstrecke waren besondere Zulassungen bzw. Sicherungsmaßnahmen für alle auf der Steilstrecke eingesetzten Maschinen und Geräte sowie extra geschultes Personal nötig.

Projekt

Großprojekte mit 4-D-Planung & -Vermessung, Dänemark

Gleich zwei Projekte realisierte die SPITZKE SE Danmark mit dem ARGE-Partner Aarsleff Rail A/​S im Großraum Kopenhagen. Unsere Spezialisten erneuerten im Sommer 2017 die Gleise der Kystbanen sowie der S-Bahn-Strecke zwischen Valby und Svanemøllen. Unterstützung erhielten die Fachleute vor Ort durch die SPITZKE Gleisbaumaschinen, die Schweiß- und Vermessungstechnik sowie Logistik.

Unser Selbstverständnis.

Gestalten in vernetzten Dimensionen.

Neue und herausfordernde Aufgaben nehmen wir gern an. Diese zu lösen, ist unser stetiges Ziel. So schaffen wir täglich Verbindungen für unsere Kunden, sämtliche Nutzer der Bahninfrastruktur, mit unseren Mitarbeitenden und innerhalb der Unternehmensgruppe. Dafür treffen wir unsere Entscheidungen schnell und entschlossen auf Grundlage unserer langjährigen Erfahrung und unseres spezifischen Fachwissens im Bahnbereich.

Kompetent, leidenschaftlich, zukunftsorientiert.

Meilensteine

Unser Erfolg hat Geschichte

DB-LIEFERANT DES JAHRES 2018

Während der InnoTrans 2018, der internationalen Leitmesse für Verkehrstechnik, sind wir von der Deutschen Bahn AG mit dem Lieferantenprädikat als „DB-Lieferant des Jahres“ in der Kategorie Infrastruktur ausgezeichnet worden. Mit diesem Titel würdigt die Deutsche Bahn alle zwei Jahre besonders leistungsfähige und engagierte Lieferanten, die sich in ihrem Marktsegment durchgesetzt haben und ihre vertraglichen Verpflichtungen vorbildlich erfüllen.

SPITZKE SE ist DB-LIEFERANT DES JAHRES 2018
SPITZKE SE ist DB-LIEFERANT DES JAHRES 2018

DB-LIEFERANT DES JAHRES 2018

Während der InnoTrans 2018, der internationalen Leitmesse für Verkehrstechnik, sind wir von der Deutschen Bahn AG mit dem Lieferantenprädikat als „DB-Lieferant des Jahres“ in der Kategorie Infrastruktur ausgezeichnet worden. Mit diesem Titel würdigt die Deutsche Bahn alle zwei Jahre besonders leistungsfähige und engagierte Lieferanten, die sich in ihrem Marktsegment durchgesetzt haben und ihre vertraglichen Verpflichtungen vorbildlich erfüllen.