SPITZKE auf der Dresdner Bahn

Streckenausbau in Berlin

Durch den Ausbau will die Deutsche Bahn den Eisenbahnknoten Berlin entlasten und kürzere Fahrzeiten in Richtung Dresden sowie zum Flughafen Berlin Brandenburg (BER) ermöglichen. Damit dies Realität werden kann, baut das Bahninfrastrukturunternehmen SPITZKE gemeinsam mit der JOHANN BUNTE Bauunternehmung GmbH & Co. KG sowie der Hentschke Bau GmbH die Strecke in den kommenden Jahren aus. Verfolgen Sie in diesem Baustellenticker unsere Arbeiten.


 

Update #4 - Gründen, gründen, gründen

11. März 2021 // Die Gründungsarbeiten auf der Dresdner Bahn schreiten mit großen Schritten voran. Bereits 787 der insgesamt 4.000 Gründungen haben unsere Kollegen eingebracht. Weder der Wintereinbruch im Februar noch die Frühjahrsstürme dieser Tage konnten sie da groß beeindrucken.

Auch die kommenden Wochen werden ganz im Zeichen der Gründungen stehen. Vor allem im Rahmen der beiden Sperrpausen im April (16.04.21 – 19.04.21 und 30.04.21 – 03.05.21) sollen weitere 150 Gründungen mit zwei Gründungseinheiten vorgenommen werden – ein enormer Kraftakt für Mensch und Maschine.

Die pünktliche Ausführung der vorgesehenen 4.000 Gründungen ist die Voraussetzung dafür, dass im Anschluss Lärmschutzwände entlang der Strecke errichtet werden können.

Wir drücken den Kollegen für die Errichtung der Lärmschutzwände die Daumen, dass alles glatt geht und das Ziel in greifbare Nähe rückt.

Update #3 – Die Arbeiten in Berlin gehen weiter

21. Januar 2021 // Nach dem Jahreswechsel gehen die Arbeiten zwischen den Bahnhöfen Attilastraße und Lichtenrade weiter. In einer ersten Sperrung vom 29. Januar bis 1. Februar 2021 werden in diesem Bereich mittels Zweiwegebagger Schienen und Schwellen direkt vom Arbeitszug abgeladen. Zudem lassen die Spezialisten der Leit- und Sicherungstechnik (LST) den Baugrund für den Signalausleger am km 7,080 sondieren. Apropos Sicherheit: Die Kampfmittelsondierung wird auch auf den folgenden Abschnitten von km 10,5 bis km 10,8 und km 12,0 bis km 13,2 Richtung Berliner Süden fortgesetzt.

Ebenfalls am Wochenende 30./31. Januar 2021 werden durch den Bereich Ausrüstung/​Elektrotechnik S-Bahn-Fahrstromkabel im Gleisbereich ausgebaut, abgeklemmt und nach den Arbeiten des ARGE-Partners Hentschke wieder eingebaut. Zudem baut unser LST-Gewerk im Zeitraum einer zweiten Sperrung vom 1. bis 5. Februar 2021 eine Gleissperre ein, um den Arbeitsbereich zu sichern. Des Weiteren nutzt unser ARGE-Partner Hentschke die Sperrung vom 1. – 5. Februar, um an der EÜ Teltowkanal Erkundungsarbeiten/​Suchschachtungen und Vermessungsarbeiten durchzuführen.

 

Update #2 – Sperrpause zum 4. Advent

21. Dezember 2020 // Am vergangenen Adventswochenende ging es auf der Dresdener Bahn hoch her. In einer 54-stündigen Sperrpause von Freitagabend, 22.00 Uhr bis Montag, 04.00 Uhr waren unsere Teams vom Fahrweg und Bahnstrom einschließlich Maschinenbesatzung mit umfangreicher Technik und Nachunternehmern tätig. Zum Einsatz kamen dabei vier Zweiwegebagger, vier Kettenbagger, ein Mobilkran sowie Stopfmaschinentechnik.

In dieser Speerpause wurden gleisnahe Gründungen für die Errichtung der Lärmschutzwand bei Kilometer 7,7 bis 7,8 sowie Tiefbauarbeiten und der Einbau eines Gleislängsverbaus zwischen Kilometer 7,288 bis 7,640 ausgeführt. Zur Absicherung der Inbetriebnahme der Gleise wurde der gesamte Bereich zum Ende der Sperrpause durch eine Stopfmaschine bearbeitet. Durch die unmittelbare Nähe zum Betriebsgleis konnten diese Arbeiten nur innerhalb einer Sperrpause ausgeführt werden.

Voraussetzung für die sichere Ausführung der Arbeiten war eine mit Beginn der Sperrpause vorlaufende umfangreiche Kampfmittelsondierung der Bereiche zur Bestätigung der Kampfmittelfreiheit vor Beginn der Arbeiten.

Alle avisierten Arbeiten konnten trotz des eng getakteten Ablaufplans fristgerecht umgesetzt und die Strecke pünktlich zum Beginn der neuen Woche wieder freigegeben werden.

Frohe Weihnachten!

Update #1 - Gestartet!

Auf einen Blick: Erneuerung von 30.000 m Gleis, 5.500 Gründungen, Neubau von 16 Weichen sowie Errichtung von 21.400 m Oberleitung, 25.500 m Lärmschutzwand und mehreren EÜ für S- und Fernbahn

27. Oktober 2020 // Im ersten Quartal 2020 wurden die Grundlagen durch die Deutsche Bahn und die ARGE geschaffen, damit ab März 2020 fristgerecht mit der Erarbeitung der Ausführungsplanung begonnen werden konnte und die benötigen, freigegebenen Ausführungsplanungen für die ersten Arbeiten rechtzeitig vorlagen. Seit Juni 2020 werden sukzessive Baufelder von den vorlaufenden Vergabepaketen übernommen und vorbereitende Arbeiten, wie Beräumen und Kampfmittelsondierungen, durchgeführt.

Am 26.10.2020 war es endlich soweit – die NL Großbeeren startete mit der ersten von ca. 5.500 Rammrohr-Gründungen für die zu errichtenden Lärmschutzwände im Abschnitt EÜ Teltowkanal und SÜ Kamenzer Damm. Für die ersten ca. 500 Gründungen kommt ein MOVAX-System zum Einsatz, da aufgrund der Auflagen aus dem Planfeststellungsbeschluss Tiefgründungen möglichst erschütterungsarm einzubringen sind. Im Nachgang werden durch die NL Großbeeren insgesamt ca. 4.500 m Lärmschutzwände mit einer Höhe von bis zu 5,00 m komplett hergestellt und für alle zu errichtenden Lärmschutzwände die Gründungen eingebracht.

Wir wünschen dem Team vom BV Dresdner Bahn viel Erfolg.

Willkommen auf der Dresdner Bahn

Am 20.12.2019 erhielt die BIEGE Dresdner Bahn VP03 SPITZKE/​BUNTE/​HENTSCHKE das Auftragsschreiben der Deutschen Bahn und die fast 9 Monate dauernde Angebotsbearbeitung wurde belohnt. Als Arbeitsgemeinschaft „Dresdner Bahn VP3“ realisiert SPITZKE gemeinsam mit der JOHANN BUNTE Bauunternehmung GmbH & Co. KG sowie der Hentschke Bau GmbH den Ausbau der Dresdner Bahn zwischen dem Bahnhof Berlin-Südkreuz und der Landesgrenze in Lichtenrade.

In den kommenden Monaten nehmen wir Sie an dieser Stelle mit auf das Bauvorhaben, berichten über unsere zum Einsatz kommenden Kompetenzen, liefern spannende Informationen zum aktuellen Geschehen und lassen Sie ein wenig hinter die Kulissen dieses Großprojekts blicken.

Wir wünschen gute Lektüre und freuen uns über Ihr Interesse!

Alle SPITZKE-Baustellenticker finden Sie hier in der Übersicht.