Unser Nachhaltigkeitsbericht.

Geschäftsjahr 2018/​2019.

Nachhaltigkeit ist ein wesentliches Thema aller Bereiche unserer Gesellschaft. Klimaschutz, nachhaltige Mobilität, die Verlagerung des Güter- und Personenverkehrs von der Straße auf die Schiene sowie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sind wesentliche Instrumente. Die Unternehmensgruppe SPITZKE ist Teil der nachhaltigen Mobilitätsindustrie und leistet ihren Beitrag bei der Umsetzung einer modernen und effizienten Bahninfrastruktur. Wir haben zahlreiche Bauvorhaben realisiert und investieren fortlaufend in neue Technologien, Maschinen sowie Arbeitsverfahren zur Umwelt- und Ressourcenschonung.

Unser Nachhaltigkeitsverständnis umfasst Umweltmanagement, Compliance, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung. Wir setzen uns gewissenhaft mit den Zielen für eine nachhaltige Unternehmenspolitik auseinander. Als Unternehmen tragen wir nicht nur eine ökonomische, sondern auch eine ökologische und soziale Verantwortung. Bereits seit 2007 haben wir uns Verhaltensregeln für den ethischen Umgang miteinander und mit unseren Stakeholdern auferlegt. Diese Themen entwickeln wir aus eigenem Antrieb heraus und als Zeichen unseres Selbstverständnisses, als Nutzen für das Unternehmen und die Gesellschaft.

Umweltmanagement- und Arbeitssicherheitssysteme gehören zu unserem Standard, ebenso verfügen wir seit 2015 über ein eigenes betriebliches Gesundheitsmanagement, haben einen gemeinnützigen und mildtätigen Verein, den SPITZKE FONDS e.V., gegründet und 2018 eine betriebliche Sozialberatung eingeführt.

Als Teil der nachhaltigen Mobilitätsindustrie gestalten wir die Bahn als Verkehrsmittel der Gegenwart und der Zukunft mit. Dieser Bericht dokumentiert unsere Bestrebungen und Entwicklungen.