Neuigkeiten aus der SPITZKE-Welt!

#Neuigkeiten 05. März 2021

SPITZKE beim Megaprojekt in der Metropolregion

SPITZKE ist Teil des Bahnprojekts Rhein-Ruhr-Express (RXX), bei dem das Schienenverkehrsnetz zwischen Köln und Dortmund umfassend aus- und umgebaut wird. Im März 2021 starten für das Bahninfrastrukturunternehmen SPITZKE mit seinem Kompetenzbereich Ausrüstung/​Elektrotechnik die Arbeiten an der Oberleitungsanlage am Abschnitt in Leverkusen. In den Planfeststellungsabschnitten 1.2 und 1.3 von Leverkusen-Chempark bis Langenfeld-Berghausen leistet SPITZKE bis 2023 über 250 Mast-Gründungen, zieht 24.000 m Kettenwerk und hängt knapp 6.000 m Speiseleitung auf.

SPITZKE schließt die Planung für wichtigen S-Bahn-Ausbau ab

Die Bauflächen sind eingerichtet und die Bodensondierungen für die Gründungen abgeschlossen. Momentan arbeitet SPITZKE an den letzten Vorschachtungen und verlegt Kabel um. Die erste Totalsperrung auf der Strecke ist für Ostern angesetzt.

Zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf-Benrath existieren vier Engpässe, auf denen die S-Bahn nur eingleisig verkehrt. Das wichtigste Ziel auf dem Stadtgebiet Leverkusen und in Langenfeld ist die Errichtung eines durchgängigen viergleisigen Streckenverlaufs. Der Fernverkehr läuft bereits auf zwei Gleisen, die S-Bahn der Linie S 6 nur eingleisig. Der Ausbau der 5,5 km langen Strecke, auf der SPITZKE die komplette Oberleitung leistet, ist nötig, um Taktung und Kapazitäten zu erhöhen aber auch, um Schallschutz und Pünktlichkeit zu verbessern.

Verfolgen Sie alle Fortschritte von SPITZKE beim RRX im Ticker

Das gesamte Infrastruktur- und Mobilitätsprojekt RRX hat gigantische Ausmaße. Es wurde bereits 2006 gestartet und beinhaltet u. a. den Neu- oder Umbau von 118 km Gleis und 74 km Schallschutzwand. Am 27. März beginnt SPITZKE mit den ersten Gründungen. Alle Informationen und den aktuellsten Stand über die Oberleitungsarbeiten finden Sie auf unserem Baustellenticker.

 

#Ausbildung #Unternehmensgruppe