Der SPITZKE-Blog

#Menschen 06. November 2017

„SPITZKE bringt sich bei der BIM-Etablierung ein“

Motiviert und engagiert zeigt sich DB-Partner SPITZKE beim Thema BIM. Einige Fragen gilt es für Stefan Röll, Leiter Angebotssteuerung der SPITZKE SE, aber noch zu klären – Ein Interview.

Herr Röll, die Deutsche Bahn (DB) will künftig mit der Building-Information-Modeling(BIM)-Methode planen und bauen. Was bedeutet dies für SPITZKE als DB-Partner?

Stefan Röll: Für uns bietet sich eine, noch nicht abschließend einschätzbare Chance, Prozesse zu optimieren und Projekte mit dem Auftraggeber partnerschaftlich effektiver zu gestalten – von der Ausführungsplanung, über den Bauprozess bis zur Inbetriebnahme. Jede Änderung wird technisch, terminlich und monetär für beide Seiten transparent, lässt sich schnell diskutieren und verbindlich vereinbaren. Die technische Entwicklung revolutioniert Planung, Vermessung und Dokumentation.

Welche Erfahrungen konnte SPITZKE bereits mit BIM sammeln?

Zwei Projekte in Dänemark und den Niederlanden sind für uns Meilensteine auf dem Weg zur Projektrealisierung mit BIM, da wir dort mit Ansätzen der Methode Erfahrung sammeln konnten. Beispielsweise mit dem „System Engineering“, das von 2008 bis 2011 beim Projekt „HANZELIJN – OMBOUW FLEVOLIJN INTEGRAAL“ eingesetzt wurde. Das dänische „KYSTBANEN“-Projekt haben wir 2017 in 4D geplant und dokumentieren so auch unseren Baufortschritt.

Welche Herausforderungen gilt es, bis zur Etablierung aus Ihrer Sicht noch zu meistern?

BIM erfordert ein Umdenken aller Projektbeteiligten. Noch fehlt ein Regelwerk, das als Basis einer einheitlichen, rechtlich gesicherten Projektrealisierung dient – beispielsweise im Vergaberecht, bei der Modifizierung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) oder für die Anwendung von BIM für Planfeststellungsbeschlüsse. Auch die Definition von Standards für die verschiedenen BIM-Softwares steht noch aus.

Wie wird sich SPITZKE in den Einführungsprozess durch die DB einbringen?

SPITZKE wird sich innovativ, anspruchsvoll und fordernd bei der Etablierung engagieren. Bereits jetzt verstehen wir uns als starker Partner, als Spezialist der Bahninfrastruktur, der mit dem Auftraggeber DB gemeinsam Innovationen vorantreiben sowie die Zeit mit und nach BIM gestalten will.

Stefan Röll
Der Bau- und Wirtschaftsingenieur (FH) ist seit 2015 Leiter der Angebotssteuerung der Spitzke SE.

Dieses Interview erschien zuerst im bahn manager